× Sie benutzern den Internet-Explorer, um unsere Seite zu besuchen. Bitte wählen Sie einen anderen Browser für die bestmögliche Erfahrung. Besuchen Sie Browser-Choice!

Energieeffizienz in vier Stufen

  1. Energieeffizienzberatung
  2. Messdatenerfassung und Berichterstattung
  3. Aufbau eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 oder Aufbau einer Energieoptimierung nach DIN EN 16247-1 Energieaudit
  4. Zertifizierung (Audit) nach DIN EN 50001 mit Zertifikat

nf-4

Warum Energieeffizienz?

  • Eine erhöhte oder höhere Energieeffizienz verringert Ihre Abhängigkeit von Energieeinkäufen und begrenzt die finanzielle Belastung für Ihr Unternehmen.
  • Der Einkauf von Energie ist konkret steuerbar und somit besser verhandelbar.
  • Die Erhöhung der Energieeffizienz senkt Ihre Produktionskosten.
  • Durch mehr Energieeffizienz verlängern sich die Lebenszykluszeiten Ihrer betrieblichen Systeme.
  • Die Motivation von Mitarbeitern im bewussten Umgang mit Energie wird verbessert.
Begriffen als Blatt angeordnet

nf-4 - Alles aus einer Hand!

Energieeffizienzberatung

Die Energieeffizienzberatung ist eine energetische Analyse Ihres Unternehmens und stellt einen wesentlichen Baustein Ihres zukünftigen Energiemanagementsystems dar. Sie beinhaltet eine individuelle Einschätzung der im Unternehmen vorhandenen Energiemengen und Verbrauchsformen. Dabei werden Energiemengen für Gebäude, Querschnittstechnologien und prozessbezogene Energiemengen getrennt ermittelt. Als Ergebnis entsteht ein Investitionsplan sowie eine Wirtschaftlichkeitsberechnung für energiesenkende und energiekostensenkende Maßnahmen.

Messdatenerfassung und Berichterstattung

Nur was ich messe, kann ich verbessern! Also müssen für alle Energieformen wie z. B. Elektroenergie, Gas, Öl, Wasser, Druckluft die Verbräuche erfasst werden. Diese Werte bilden die Basis weiterer Optimierungen. Die richtige Messtechnik, geeignete Messstellen und die gekoppelten Auswertesysteme bilden den Kern zuverlässiger Aussagen. Wo, was, wie ermittelt wird, erfolgt im Zusammenwirken mit dem Energieeffizienzberater. Er ermittelt an Hand der Messwerte relevante Kennzahlen. Auch die Messdatenerfassung ist ein wesentlicher Baustein eines zukünftigen Energiemanagementsystems.

Aufbau eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001

Parallel erfolgt der Aufbau eines Energiemanagementsystems. Es ist die Basis für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Umgang mit Energie in Ihrem Unternehmen. Gutachten und Erfahrungen des Bundesumweltministeriums sagen aus, dass sich mit einem Energiemanagementsystem in kleinen und mittlere Unternehmen durchschnittlich 10% Energiekosten einsparen lassen. Auf Basis der vom Energieeffizienzberater festgelegten Schwerpunkte und den ermittelten Verbräuchen werden Eckdaten für Verbesserungspotential ersichtlich und realistische Einsparziele festgelegt. Im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) werden Schritte in Richtung Verbrauchsoptimierung eingeleitet. Dadurch wird ersichtlich, welche finanziellen Einsparungen durch Rückerstattung oder Befreiung bei der Energiebeschaffung für Ihr Unternehmen möglich sind.

Die Zertifizierung Ihres Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 durch eine unabhängige Stelle (TÜV) bewirkt:

  • Jährlich werden neue Maßnahmen bei der Energieoptimierung in Ihrem Unternehmen gezielt geplant, budgetiert und eingeführt.
  • Ihr Unternehmen wird nach außen und innen glaubwürdig in Hinsicht auf Energieeffizienz und Umweltbewusstsein.
  • Das Unternehmen beweist mit dem Zertifikat, dass es nachhaltig energieeffizient arbeitet, denn Rückerstattungen oder Ermäßigung bei der Strom und Energiesteuer sowie nach Energieeinspeisegesetz (EEG) sind an die Einführung eines Energiemanagementsystems gekoppelt.

Alternativ sind für KMU Energieoptimierungen möglich, welche nach DIN EN 16247-1 Energieaudit nachgewiesen werden. Wir unterstützen Sie bei einer gezielten Antragsstellung.

Eine Vielzahl von Förderprogrammen ermöglicht derzeit eine schnelle Amortisation dieser Investition (t < 1 Jahr).

Kontaktpersonen